Skip to main content

Veranstaltung

Freitag, 2. März 2018, 19 Uhr - „Lyrik im Anthropozän“ - Filmvorführung und Live Projektion, Künstlerhaus Edenkoben

Audiovisuelle Interpretationen der Hochschule Mainz für Medien-gestaltung zu Texten von Rike Scheffler, Manuel Niedermeier und Hans Thill

 

 

Rike Scheffler (Foto: Katharina Dubno)

Buchstäblich MENSCH
Buchstaben werden zu Sprache. Buchstaben können auch zu Grafiken werden. Sprache kann zu Gedichten werden und Bilder produzieren. Grafiken können zu Filmen werden und ebenfalls Bilder produzieren. Vor gut einem Jahr haben am Mainzer Gutenberg-Museum Medien-Studierende der Hochschule Mainz und Stipendiaten des Künstlerhauses Ebenkoben ein spannendes interaktives Experiment gewagt. Rund um das menschengemachte Zeitalter unserer Tage haben sie animierte Filme und gesprochene Lyrik gestaltet, animiert und gemeinsam präsentiert. Hans Thill, der Leiter des Künstlerhauses, und die beiden Stipendiaten*innen Manuel Niedermeier und Rike Scheffler haben Gedichte entworfen, um das "Fleisch der Wörter", die "Liebe in Zeiten…“ und rund um den Menschen. Die Mainzer Studierenden um Professorin und Leiterin des Institutes für Mediengestaltung Anja Stöffler haben dazu Buchstaben und Bilder auf Leinwänden sich bewegen, sich ordnen und wieder zerstreuen lassen. Bilder entstanden, nicht nur auf der Leinwand, sondern im Raum - aus Buchstaben, Texten und Gedanken.
Was diese ungewöhnliche Melange an Sprach- und Digital-Künstlern hervorbrachte, ist nun in Auszügen auch noch einmal im Künstlerhaus zu sehen. Hier gibt das ungewöhnliche Ensemble noch einmal sein vielschichtiges Stück zum Besten und diskutiert im Anschluss mit den Gästen über diese neue(n) Form(en) von Kunst, Gestalten und Kreieren. Was machen visuelle Projektionen und Interpretationen mit den live gesprochenen Texten? Sind sie eine Bereicherung? Und was passiert umgekehrt? Bereichern sich geschaffene Bilder gegenseitig. Ein Abend mit viel Raum für viele neue Bilder ...

Gestaltung: Lennie Faust, Katharina Jorendt, Jonathan Kaiser, Noemi Kelemen, Selin Koca, Holger Müller, Felix Schuster und Yvonne Simon
Künstlerische Leitung Text: Hans Thill
Künstlerische Gesamtleitung: Anja Stöffler
Dramaturgische Beratung: Seweryn Zelazny
Technik: Norbert Seemayer

Eintritt: 7 Euro/4 Euro (ermäßigt für Schüler und Studenten)